Rollläden als Heizkosten-Killer

30-prozentige Energieersparnis durch Thermographie bestätigt
Graz (pts/25.11.2008/09:35) - Die Grazer Energieagentur bestätigt, dass Rollläden die Heizkosten um bis zu 30% verringern! Energie sparende Rollläden vom Marktführer WO&WO dämmen die Schwachstellen in der Gebäudehülle, wie Thermographie-Aufnahmen im Anhang beweisen.

DI Gerhard Bucar, Experte für Energieeffizienz bei der Grazer Energieagentur, empfiehlt: "Bei geschlossenen Rollläden in der Nacht kann viel Energie gespart werden. Die zusätzliche Isolierung reduziert den Energieverlust bei Fenstern um rund 20 - 30%." Selbst moderne Energiespar-Fenster steigen in ihrer Wirkung bis zu 20%!

Image
Temperatur am WO&WO-Rollladen unterscheidet sich kaum von Mauer
Robert Hödl, von der Geschäftsleitung WO&WO, weist darauf hin, "dass im Winter tagsüber die Sonneneinstrahlung ungehindert zur Raumerwärmung beitragen kann, während Rollläden nachts als effektiver Kälteschild fungieren." Auf den Thermographie-Bildern anbei kann man deutlich den Unterschied zwischen Fenstern ohne sowie mit alten Rollläden (Bild 1-3) und Fenstern mit modernen WO&WO-Rollläden (Bild 4) erkennen.

DI Gerhard Bucar erklärt, wieso: "Die Oberflächentemperaturen an der Außenseite sind durch geschlossene Rollläden stark reduziert und die Wärmeabstrahlung bzw. der Energieverlust verringert sich enorm! Außerdem wird schädliche Kondensation vermieden." Doch auch an "Hundstagen" sind Rollläden ein "heißer" Tipp - DI Bucar: "Im Sommer kann man durch Rollläden die Sonneneinstrahlung um ca. 85% und die Kühllast um bis zu 50% reduzieren." Klimaanlage ade!

Zurzeit gibt es in der Steiermark eine geförderte Thermographie- und Beratungsaktion, die seit Mai von über 800 Haushalten in Anspruch genommen wurde! Robert Hödl von WO&WO rät allen fleißigen Energiesparern in Österreich zu Rollläden: "Die Thermographie-Fotos zeigen es: Mit Rollläden spart jeder viel Energie, Geld und schont das Klima. Mein persönlicher Tipp: Zusätzlich steigert man so den Wert seiner Immobilie beim Verkauf oder Vermieten - ab 2009 gilt der verpflichtende Energieausweis, wo Energielecks sofort sichtbar werden!"

Quelle: Pressetext Austria

 

Letzte Änderung amDienstag, 25 November 2008 13:09

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Bio Newsletter

captcha

Mitgliedschaft & Werbung

Folge uns

Netzwerk