Atomkatastrophe Japan - Das können wir gegen Atomkraft tun

Atomkatastrophe Japan - Das können wir gegen Atomkraft tun

Umstieg zu Ökostromanbieter, Petition, Demo & Flashmob

  • Wechsel zu Ökostromanbieter
    Es gibt eine ganz einfache Lösung für all jene, die sich nicht an den österreichischen Atomstromimporten beteiligen möchte. Nämlich ein Wechsel zu echten Ökostromanbietern wie AAE Naturstrom oder oekostrom
  • Strom sparen

  • Teilnahme an der Global2000-Petition "Weltweiter Atomausstieg - Wir beginnen hier und jetzt"
  • Rocken gegen Tschernobyl = Rocken für den Atomausstieg am 27.04.2011 in der Arena
  • Anti Atomkraft: Gedenkkundgebung Ostermontag am Stephansplatz

  • Anti-Atom-Lichterkette vor dem Stephansplatz in Wien, Freitag, 18. März · 19:00 - 20:00

  • Demo "Baustopp in Mochovce! Atomausstieg jetzt!
    Schwarzenbergplatz/Ringstraße, Samstag, 19. März ab 14 h
    Anlässlich des 100. Frauentages findet am Sa., 19. März 2011 eine Demonstration auf der Wiener Ringstrasse statt. Treffpunkt der Frauen für eine Atomkraftfreie Zukunft (Untergruppe der Wiener Plattform Atomkraftfrei) ist die französische Botschaft am Schwarzenbergplatz um 14 Uhr, Abschlusskundgebung  um 16 Uhr vor dem Parlament statt. Natürlich sind auch Männer herzlich eingeladen!!! Ziel der Organisatoren www.20000frauen.at ist es, mindestens 20.000 Frauen auf die Strasse zu bringen, denn 100 Jahre Frauentag bedeutet, dass wir all die Forderungen, die seit langer Zeit bestehen, nun endlich umsetzen wollen. Dazu gehört auch die Forderung nach einem sicheren Leben in einer atomkraftfreien Welt für uns und unsere Kinder! Aussender & weitere Infos: Johanna Nekowitsch für die Wiener Plattform Atomkraftfrei email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Flashmob: Schutzmasken @ Mariahilferstraße
    Schutzmaske kaufen --> am Samstag, 26.3. zw. 14h und 15h auf der Mariahilferstraße damit herumrennen :) Es muss auch nicht bei der Maske alleine bleiben - Strahlenanzüge usw... NICHT VERGESSEN: alle Freunde einladen/mitnehmen/inviten !

  • Informieren:
    Artikel „Plan für eine emissionsfreie Welt bis 2030" im Spektrum der Wissenschaft von Hans-Josef Fell
    , deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Fells besonderes politisches Engagement gilt der vollständigen Umstellung der konventionellen Energieerzeugung auf erneuerbare Energien sowie der Akzeptanz des Peak-Oil-Problems in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Er ist neben dem SPD-Abgeordneten Hermann Scheer der „Vater“ des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Außerdem ist er mitverantwortlich für gesetzliche Regelungen und politische Initiativen zur Förderung von Biokraftstoffen.

Weitere Aktionen bitte im Anschluss an diesen Artikel bei den Kommentaren posten oder bei unseren Bio-Terminen (vorher registrieren/anmelden).

 

Baustopp in Mochovce! Atomausstieg JETZT!

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Freundinnen und Freunde!
 
Anlässlich des 100. Frauentages findet am Sa., 19. März 2011 eine Demonstration auf der
Wiener Ringstrasse statt.
Treffpunkt der Frauen für eine Atomkraftfreie Zukunft (Untergruppe der Wiener Plattform Atomkraftfrei)
 ist die französische Botschaft am Schwarzenbergplatz um 14 Uhr,
Abschlusskundgebung  um 16 Uhr vor dem Parlament statt.
Natürlich sind auch Männer herzlich eingeladen!!!
 
Ziel der Organisatoren (Homepage: http://www.20000frauen.at) ist es, mindestens 20.000 Frauen auf die Strasse zu bringen,
denn 100 Jahre Frauentag bedeutet, dass wir all die Forderungen, die seit langer Zeit bestehen, nun endlich umsetzen wollen.
Dazu gehört auch die Forderung nach einem sicheren Leben in einer atomkraftfreien Welt für uns und unsere
Kinder!

Mit freundlichen Grüßen
Johanna Nekowitsch
für die Wiener Plattform Atomkraftfrei
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.atomkraftfreiezukunft.at

Tel.: (Maria Urban) 01/865 99 39 (morgens u. abends),  Fax:
Letzte Änderung amFreitag, 22 April 2011 08:21

Kommentare   

0 #1 E. 2011-03-26 15:30
Angela Merkel MUSS ZURÜCKTRETEN.
Ihre Position ist wegen Jahrenlangen Lügen in Sachen Atomenergie inzwischen unhaltbar und unglaubwürdig geworden.
Auch Sie will die Atomenergie nicht wirklich STOPPEN und nur über den Wahlen hinaustragen.

Sie hat schliesslich seit 1995 gewusst und sich beteiligt an der Zustimmung / Förderung der Atommüllagerung in Gorleben.
Sie ist dafür mit veranwortlich.
Davon gibt es bei den TV-Medien Beweisen.
Das schreckliche ist, dass sie BEWUSST WUSSTE (!) das das das Salzgestein in Gorleben worin die Atommüllagerung statt fand brüchig / instabil / porös ist.

Jedermann weiss, dass es nur eine Frage der Zeit ist das an de Fässsern Korrosion auftritt und radioaktives Material austritt und in das Grundwasser sichert mit alle denkbaren langwierigen katastrofalen Folgen für die Gesundheit der Menschen.

Das Volk hat NIE KERNKRAFTWERKE UND ATOMMÜLL-LAGERU NG GEWOLLT. Das hat die Politik einfach GEGEN EN WILLEN DES VOLKES DURCHGESETZT.
Das ist ja unerhört.
Sind wir in einer sogenannten zivilisierten modernen Welt noch immer nur die Sklaven, und Kanonenfutter für die Reichen und Mächtigen dieser Erde die uns bestimmen möchten ?

Es ist eine FRECHHEIT das heutige Politiker noch immer die ARROGANZ haben um das Volk in einer modernen Demokratie in Jahre 2011 bewusst verarschen (!) wollen und denken das sie damit unbeschädigt davon kommen können.

In einer SOZIALEN DEMOKRATIE SOLL NUR DAS VOLK / DIE MEHRHEIT BESTIMMEN und nicht eine kleine unterdrückende hersschende Elite, die sich taubstumm stellt für de WILLEN DES VOLKES nur egoistisch an sich selbst denkt und sich selbst beweihraucht.

DIE POLITIK SOLL ZUKUENFTIG NUR NOCH EINFACH AUSFUEHEREN WAS DAS VOLK / DIE MEHRHEIT WILL UND SONST KEINEN EIGEN KURS FAHREN GEGEN DEN WILLEN DES VOLKES.

Auch Brüderle ist inzwische ertappt auf der Atomlüge. Er muss einfach zurücktreten. Angela Merkel muss hinsichtlich Ihrer falschen Karriere sicher zurücktreten.

http://nachrichten.t-online.de/gruene-wollen-merkels-rolle-bei-gorleben-pruefen/id_43967366/index

http://www.sueddeutsche.de/politik/castor-transport-merkels-backpulver-1.782940

http://rotstehtunsgut.de/2009/08/06/greenpeace-merkel-wusste-seit-1996-von-atommull-risiken-der-asse/

http://www.informelles.de/2009/08/07/merkel-weiss-seit-1996-von-gefahren-in-asse/

http://www.greenpeace.de/themen/atomkraft/presseerklaerungen/artikel/merkel_wusste_seit_1996_von_atommuell_risiken_der_asse/

http://www.youtube.com/watch?v=HkD3M25eajM

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/politik/fdp-wirtschaftsminister_bruederle_gibt_zu__akw-abschaltung_war_nur_wahlkampf-taktik/337173.php

http://www.sueddeutsche.de/politik/bruederle-und-die-atomluege-ein-problembaer-erlegt-sich-selbst-1.1077294
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Bio Newsletter

captcha

Mitgliedschaft & Werbung

Folge uns

Netzwerk