Heilseminar und Heilevent mit Permakultur-Experte Sepp Holzer und Schamane Galsan Tschinag

Heilseminar und Heilevent mit Permakultur-Experte Sepp Holzer und Schamane Galsan Tschinag

Ein Seminar für Menschen, die sich an einem Zusammenwirken von Mensch – Erde – Kosmos aktiv beteiligen wollen.

Im allgegenwärtigen Energiefeld der Erde zu arbeiten, hilft persönlich weiter, stärkt die schöpferische Heilkraft, vermittelt ein Heilwissen und den praktischen Umgang im inneren und im äußeren Kosmos. Die ökologische und zivilisatorische Krise verlangt kreative Taten. Im Gedächtnis der Natur, sowie im kollektiven Buch der Menschheit gibt es nicht nur Freiräume, es gibt auch Möglichkeiten, sich dieses Speichermediums zu bedienen.

Die Leiter dieses Seminars, allen voran Sepp Holzer und Galsan Tschinag sind Wegbereiter, Wegbegleiter für den praktischen Wandel in unserer von Krisen geprägten Welt. Uns allen ist es ein Anliegen, den schicksalshaften Charakter unserer Beziehung zu Mensch und Erde zu erneuern. Dies schließt auch die Weiterentwicklung der Beziehung zu uns selbst mit ein, fördert Mut und Weisheitskraft, öffnet kreative Potentiale, sowie persönliche wie globale Perspektiven.

Das Programm dieses Tages ist angefüllt mit Vorträgen, Geschichten, Gesängen, archaischen Bildern, Heilarbeit und Ritual. Es findet in der Jurte und im angrenzenden Heil- und Kraftgarten, bei jedem Wetter statt.

Termin: 24. Mai 2014, 9.00 bis 22.00 Uhr
Ort: „Licht aus der Jurte“, 1130 Wien
Energieausgleich: € 300,-
Anmeldung: Regina Hruska, www.helicotherapie.atDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0699 1 897 90


Sepp Holzer: 
In seiner Überschreitung der Grenzen zwischen Vertrautem und Unbekannten macht er erfahrbar, was jenseits altbekannter Sperren möglich ist. Ein Wegbereiter für neue Sichtweisen, für den praktischen Wandel in der Natur. Mit seiner Entwicklung der Permakultur und der Wildnisarbeit lehrt er, uns mit der Weisheit unseres Öko – Systems zu beschäftigen, uns mehr zuzutrauen, was unsere persönliche ökologische Lebensbasis und die anderer ökologischer Systeme betrifft.

Galsan Tschinag:
Neben seinem großen Projekt, 1 Million Bäume im Norden der Mongolei zu pflanzen, ist es für ihn selbstverständlich von einer Realität in eine andere zu wechseln, um Heilmittel für Mensch und Natur zu finden, die er in unterschiedlichster Art und Weise manifestiert. In seiner Sprache nehmen wir die Sprache der Schöpfung wahr. Als Heilschamane, mit seinem ungeheuren Erfahrungsschatz, rückt er zurecht und stärkt die heilsame Kraft, in der die Manifestation geheimer Naturkräfte ihren Ausdruck finden.

Regina Hruška:
Nach langjähriger psychotherapeutischer Tätigkeit verließ sie die Pfade der Normalpsychologie, ließ die Rinde des Baumes hinter sich und näherte sich Ring um Ring dem Kern. In ihrer Heilarbeit formuliert sie in der Verbindung mit Himmel und Erde das Ungedachte, welches den ganzen Menschen, seine umfassende Heilung und Unterstützung in sich birgt.

Ernst Hruška:
Neben seiner intensiven Arbeit als Arzt für Allgemeinmedizin ist für ihn die Musik die weltdurchtönende Weisheit, die das auszudrücken vermag, was die Sprache allein selten auszudrücken vermag. Dieses tönende Bewusstsein beschrieb Goethe im Faust:
Tönend wird für Geistesohren
Schon der neue Tag geboren
Felsentore knarrend rasselnd,
Phöbus` Räder rollend prasselnd.
Welch` Getöse bringt das Licht.

Margit Güttersberger:
Mit ihren Fähigkeiten durch mehrere Fenster gleichzeitig zu schauen und ihre Fühler weit hinaus in den Kosmos und tief hinein in die Erde zu strecken, wirkt sie hilfreich und heilsam für Mensch und Natur. Um auch dieser Realität Tribut zu zahlen, ist sie derzeit in Ausbildung zur systemischen Familientherapeutin.

Waltraud Würkner:
Als Malerin läßt sie uns eintauchen in die Bewegung der Seele, die uns ins Sinnlich-Übersinnliche führen, in ein Mitfühlen und Miterleben des Geistes.

„Licht aus der Jurte“
Die Jurte und der sie umgebende Heilgarten ist ein Ort der Kraft, ist Partner und Mitarbeiter. Wer diese Naturkraft zu entschlüsseln weiß, empfindet eine unwiderstehliche Sehnsucht nach Heilung. Wir treffen in den Schöpfungen der Heilkraft nichts, was nicht auch in der Natur auftritt. Natur- und Heilarbeit ist nichts anderes als ein fortlaufender Befreiungsprozess des Geistes und zugleich Erzieherin der Menschen zu einem Handeln aus Liebe. Und wer nicht das große Netz des Lebens im Auge hat und im Einzelnen versinkt, geht am Wesentlichen vorbei. Es lebe das Licht!

 

Aussender & weitere Infos:

Regina Hruska
www.helicotherapie.at

 

 

Letzte Änderung amFreitag, 07 Februar 2014 16:00

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Bio Newsletter

captcha

Mitgliedschaft & Werbung

Folge uns

Netzwerk