Attac-Buchpräsentation und Diskussion: Konzernmacht brechen! Wie kommen wir von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle?

Attac-Buchpräsentation und Diskussion: Konzernmacht brechen! Wie kommen wir von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle?

Das Ausmaß der wirtschaftlichen Machtkonzentration hat ungekannte Dimensionen erreicht. Ein kritischer Blick auf Systeme, Strukturen und eine Politik, welche die Macht der Konzerne einzementiert, ist unerlässlich.

Im Zentrum des Buches steht die Frage nach den Dimensionen gegenwärtiger wirt­schaft­licher Machtstrukturen in unserer globa­lisier­ten Welt. Die Beiträge zeigen, welche Eliten Reichtum und Ressourcen kontrollieren, wie Konzerne politische und gesellschaftliche Pro­zesse beeinflussen und wie demokratische Hand­lungs­spielräume eingeengt werden. Die Auto­rInnen machen anhand ausgewählter Berei­che das Ausmaß der Machtkonzentration im finanzdominierten Kapitalismus sichtbar und zeigen auf, durch welche Systeme, Struk­turen und Politik die Macht der Konzerne aus­geweitet und einzementiert wird.

Sie erläutern aber auch, wie politischer Wider­stand geleistet werden kann, mit welchen Stra­te­gien soziale Bewegungen transformative Gegen­macht bereits aufbauen und wie Trans­forma­tionspfade auf dem Weg zu einem Guten Leben für Alle aussehen können.

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion:

Zeit: 27. April 2016, 18.00 Uhr
Ort: Campus WU, Gebäude TC TC.0.01, Erste Hörsaal,
Welthandelsplatz 1, 1020 Wien (Lageplan)

Am Podium:

Joachim Becker (Institute for International Economics and Development, WU Wien)
Heinz-J. Bontrup (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik; Kapitelautor)
Elisabeth Klatzer (Mitherausgeberin; Vorstandsmitglied Attac Österreich)
Wolfram Schaffar (Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien), angefragt
Alexandra Strickner (Mitherausgeberin; Obfrau von Attac Österreich)

Moderation: Ulla Ebner, Ö1

Begrüßung: Andreas Novy, Leiter des Instituts für Multi-Level Governance and Development, WU Wien

Veranstalter:
Institute for Multi-Level Governance and Development
in Kooperation mit Attac Österreich und der Studienvertretung für die Masterprogramme Volkswirtschaft, Sozioökonomie und SEEP an der WU Wien.
---
Attac (Hg.): Konzernmacht brechen!
Von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle

Mit Beiträgen von: Heinz-J. Bontrup, Daniel Chavez, Susan George, Ralph Guth, Steve Horn & Peter Rugh, Manolis Kalaitzake, Elisabeth Klatzer, Andrew Gavin Marshall, David Sogge, Alexandra Strickner & Brigitte Reisenberger, Carla Weinzierl & Franziskus Forster & Julianna Fehlinger und Juan Hernández Zubizarreta.

Mandelbaum Verlag, Reihe kritik & utopie | 240 Seiten | 15.00 € | ISBN: 978385476-650-6
Erscheinungstermin April 2016

Quelle & weitere Infos:
Attac Österreich - Netzwerk für eine demokratische Kontrolle der FinanzmärkteNetzwerk für eine demokratische Kontrolle der Finanzmärkte

Letzte Änderung amMontag, 18 April 2016 09:51

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Bio Newsletter

captcha

Mitgliedschaft & Werbung

Folge uns

Netzwerk

Damit unsere Website ordnungsgemäß funktionieren kann, wird ein sogenannter Session-Cookie auf Ihrem PC gespeichert. Bei einem Cookie handelt es sich generell um eine Textdatei, die Ihr Browser verwaltet. Der Session-Cookie enthält keinerlei personenbezogene Daten. Darin wird lediglich ein kryptischer Schlüssel hinterlegt, der während Ihres Aufenthalts auf unserer Website bestehen bleibt, um Zustände zu erfassen. In der Session werden dann die Zustände gespeichert, wie z.B. ob Sie gerade eingeloggt sind oder nicht oder ob Sie die Bestimmungen akzeptiert oder abgelehnt haben. Ohne diese Technik müssten wir bei jedem Seitenaufruf alles neu abfragen