Soziologe Lessenich: "Wir leben auf Kosten anderer"

Soziologe Lessenich: "Wir leben auf Kosten anderer"

Hier die reichen Industriestaaten, dort der Rest: Von Umweltschäden bis hin zu miesen Arbeitsbedingungen – wir lagern aus. Soziologe Stephan Lessenich über die Externalisierungsgesellschaft, die alles daransetze, herrschende Zustände zu verfestigen.
Standard-Artikel - INTERVIEW PETER MAYR 5. Februar 2017

STANDARD: Bertolt Brecht hat einmal gedichtet: "Reicher Mann und armer Mann standen da und sah'n sich an. Und der Arme sagte bleich: Wär' ich nicht arm, wärst du nicht reich." Ihr Befund über die Lebenswelt in den Industriestaaten lautet ähnlich: "Uns geht es gut, weil andere den Gürtel enger schnallen." Sind wir Schmarotzer? - derstandard.at/2000051991106/Soziologe-Lessenich-Wir-leben-auf-Kosten-anderer .... zum gesamten Artikel

Quelle:
derStandard.at


Letzte Änderung amDonnerstag, 16 Februar 2017 11:01

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Bio Newsletter

captcha

Mitgliedschaft & Werbung

Folge uns

Netzwerk

Damit unsere Website ordnungsgemäß funktionieren kann, wird ein sogenannter Session-Cookie auf Ihrem PC gespeichert. Bei einem Cookie handelt es sich generell um eine Textdatei, die Ihr Browser verwaltet. Der Session-Cookie enthält keinerlei personenbezogene Daten. Darin wird lediglich ein kryptischer Schlüssel hinterlegt, der während Ihres Aufenthalts auf unserer Website bestehen bleibt, um Zustände zu erfassen. In der Session werden dann die Zustände gespeichert, wie z.B. ob Sie gerade eingeloggt sind oder nicht oder ob Sie die Bestimmungen akzeptiert oder abgelehnt haben. Ohne diese Technik müssten wir bei jedem Seitenaufruf alles neu abfragen